Langsam und vorsichtig, aber immerhin: wir können wieder singen!

Liebe Sängerinnen und Sänger, 

zuletzt wurden ja die geltenden Coronaverordnungen aktualisiert, und nachdem einige Unklarheiten ausgeräumt sind, steht nun fest: wir können wieder singen und unsere Proben wieder beginnen. 

Wie bei so vielem wird es allerdings nicht einfach so sein wie vor Corona.Die Verordnungen sehen vor, dass ein Hygienekonzept vorliegen muss, an das sich dann auch alle halten. Ein solches Hygienekonzept haben wir nach Empfehlungen des Schwäbischen Chorverbands im Ausschuss verabschiedet, und es wurde auch von der Gemeindeverwaltung gut geheißen. Das Gemeindehaus wird uns somit für unsere Proben zur Verfügung stehen. 

Ich schicke Euch per E-Mail, und bitte Euch, es gründlich zu lesen und Euch darauf vorzubereiten (Kuli einpacken!). 

Wir sind uns im Ausschuss sehr bewusst, dass nicht jede und jeder von uns zum jetzigen Zeitpunkt wieder in einer etwas größeren Gruppe mit Menschen zusammen sein möchte und dabei auch noch zu singen. Das Ausmaß und die Intensität der persönlichen Verunsicherung, der Ängste um sich und seine nächste Umgebung, des mulmigen Gefühls, sind von Mensch zu Mensch sicher sehr verschieden. Und sie sind natürlich auch mitbestimmt von der jeweiligen persönlichen Lebenssituation (Alter, gesundheitliche Einschränkungen usw.).

All diese Aspekte sollen in Eure Entscheidung mit einfließen, ob jede und jeder Einzelne jetzt wieder zur Probe kommen möchte.Ich bin mir sicher, dass Mareike die Proben so gestalten wird, dass niemand wirklich etwas verpasst, wenn er oder sie später in den nächsten Wochen oder Monaten wieder dazu stoßen wird. 

Ab kommenden Mittwoch können und dürfen wir wieder proben – müssen muss aber niemand! Jede und jeder soll dann kommen, wenn es „einfach gut ist und passt“. Da wir noch nicht abschätzen können wie groß die Resonanz sein wird, schlagen wir vor, dass sich diejenigen, die gerne wieder starten wollen, am Mittwoch, 17.06.2020 um 20 Uhr am und im Gemeindehaus treffen, um zunächst durch eine „Stell- und Sitzprobe“ zu klären, wie gut das Hygienekonzept tatsächlich umsetzbar ist, und ob wir spezielle Regelungen brauchen, um ungefähr die „halbe Chorstärke“ zu erreichen. Zudem werden wir explizit nochmals das Hygienekonzept miteinander besprechen. Vielleicht reichts, wenn alles klappt, dann auch noch für ein Lied!

Wer deswegen extra von auswärts herfahren würde, kann mir ja auch Bescheid geben – dann stellen wir einen Stuhl zum Testen mit dazu. 

Wir hoffen sehr, dass die Corona-Zwangspause nicht dauerhaft die Lust am Singen und an der Begegnung mit Menschen niederdrückt.Es wäre schön, wenn wir uns am Mittwoch, oder später (wie es passt), wieder sehen und wieder hören würden! 

Herzliche Grüße,

auch im Namen des Ausschusses und von Mareike, 

Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.